Allgemeine Produktbeschreibung

Bei der Kueberl Tuning Produktgruppe spricht man von „Zusatzsteuergeräten für Dieselfahrzeuge mit elektronisch geregeltem Einspritzsystem (EDC)“.

Für moderne, elektronisch geregelte Turbodiesel-Direkteinspritzmotoren wurden von den systemerfahrenen Spezialisten der Firma Küberl Tuning, in mehrjähriger Entwicklungsarbeit, verschiedene Zusatzsteuergeräte zur Serienreife gebracht.

Höchste Priorität wurde neben der technisch sicheren Leistungssteigerung, dem Erhalt aller turbodiesel-typischen Vorteile, wie Sparsamkeit, Standfestigkeit, uneingeschränkte Alltagstauglichkeit, etc., eingeräumt. Dazu wurde größten Wert darauf gelegt, den Einbauvorgang so einfach wie möglich zu halten.

Das originale Motorsteuergerät Ihres Fahrzeugs bleibt dabei unangetastet. Somit ergibt sich ein entscheidender Vorteil gegenüber dem Großteil der Mitbewerber:

  • Alle Fehlererkennungssysteme bleiben erhalten. Dadurch ist es auch nicht möglich, den Motor über den höchstzulässigen Toleranzwert des Fahrzeugherstellers von mehr als 25% hinaus zu tunen, da ansonsten das ECU den Motor kurzzeitig abstellt.
  • Ein weiterer großer Vorteil dieser Produktpalette liegt auch darin, dass nach Anschluss des Diagnosetesters in der Werkstatt, der Tuningchip unerkannt bleibt, bzw. die Daten nicht von dem Diagnosetester überschrieben werden können, wie es z.B. beim Chiptuning im Steuergerät (Flasheprom) vorkommt.
  • Eine Rückrüstung auf den Originalzustand des Fahrzeugs ist jederzeit möglich.

Der Chip optimiert das gesamte Kennfeld des Motors, in Abhängigkeit einer oder mehrerer Originalparameter. Nur das perfekte Zusammenspiel mehrerer Wertveränderungen und das Einhalten sämtlicher Toleranzen ermöglicht dieses fehlerfreie, schonende Motor-Tuning. Der Kraftstoffverbrauch liegt ganz in den Händen des Fahrzeuglenkers. Die Produkte der Firma Küberl Tuning ermöglichen ein sportlicheres Bewegen des Fahrzeugs, sowie die Einsparung von Kraftstoff. Beides gleichzeitig, wenn auch von vielen „Tuning-Profis“ angepriesen, funktioniert meist nicht.,

Wichtiger Hinweis:

Der Einbau des Chips erfordert eine Typisierung durch den Gesetzgeber und kann zum Verlust der Betriebserlaubnis und infolgedessen zum Verlust des Versicherungsschutzes bzw. Herstellergarantie und Gewährleistungsansprüche führen.